Gestern war mal wieder einer dieser Tage, an denen alles perfekt gelaufen ist. Um sieben Uhr aufgestanden und mit dem ersten Sonnenlicht gegen acht Uhr los gezogen. Und es war ein herrlich sonniger Morgen, die Temperatur so um den Gefrierpunkt. Und wie jeden Tag die Qual der Wahl, welche Strecke ich den heute gehen will. Da es ja ein normaler Homeoffice-Arbeitstag war, sollte es nicht viel länger als eine Stunde werden, also entschied ich mich für die Wirscheid-Runde, zirka 6,6 Kilometer, also ungefähr 8.000 Extraschritte für diesen Tag.

Image 19

Spaziergänge mit den Hunden um diese Uhrzeit haben einen entscheidenden Vorteil: man trifft selten andere Leute, denn das mag ich bei meinen Touren nicht besonders. Die Hunde machen jedes Mal Radau und man verquatscht sich recht schnell. An diesem Morgen hatte ich Glück: nur eine Dame mit Hund, die ich rechtzeitig entdeckte, um unseren „Terrordackel“Lissy anleinen zu können.

Herrlich frische Luft, viel Sauerstoff und die Erkenntnis, dass diese eine Stunde Bewegung einen zusätzlichen Verbrauch von etwa 600 Kalorien einbringen wird. Klingt erst einmal wenig, ist aber immerhin eine zusätzliche Hauptmalzeit, die die man sich damit verdient. Also immer weiter gehen, die schöne Natur und die Stille genießen, nebenher noch ein paar Fotos machen und nicht zu sehr bummeln, immerhin steht ja noch ein normaler Arbeitstag an.

Der Rest des Tages ist schnell erzählt: Um 9:15 Uhr wieder zu Hause, bis 19 Uhr gearbeitet, im Dunkeln noch eine zweite Hunderunde gemacht und dann auf die Couch zum Serienabend. Zur Zeit steht bei uns „Homeland“ an, übrigens sehr zu empfehlen. Und Abends dann sogar ein Glas Cola und eine kleine Schale Chips gegönnt.

Am Ende haben nur drei Schritte für 19.000 gefehlt, trotzdem war es ein hervorragender Tag, denn ich habe wieder einmal 750 Kalorien „plus“ gemacht. Wenn es so weitergeht, fällt die 80-Kilo-Marke noch vor dem 01. April.

Image 18

Advertisements